logo
Startseite
Verein
Präsidium
Satzungen
Beitrittserklärung
Kontakt
Veranstaltungskalender
Veranstaltungskalender Archiv
Schwarzes Brett
Schaubergwerke in Österreich
Links
Zeitschriften
res montanarum
Stichwortsuche
Bücherbasar
   

res montanarum

  • 55/2016: res montanarum - G. Sperl gewidmet - Archivtagung in Jochberg
    O 319Günter B. L. FETTWEIS, Leoben: Erinnerungen an die Studienjahre 1968/69 und 1969/70 an der Montanistischen Hochschule Leoben
    O 320Herbert MATIS: Buchbesprechung: Zur Geschichte und Bedeutung von Bergbau und Bergbauwissenschaften von Günter B. L. Fettweis
    O 321Peter SWITTALEK, Roßleithen (OÖ): Roßleithen (OÖ): 80 Jahre Pflege Technischer Denkmale in Österreich
    O 322Jörg ZAUN: Die Sammlung berg- und hüttenmännischer Modelle an der TU Bergakademie Freiberg
    O 323Peter MERNIK, Innsbruck: An das Gericht zu begern füran dermassen zu handlen
    O 324Hubert PUTZ, Salzburg: Ein Beitrag zur Montangeschichte und zur Vererzung der Lagerstätte Capillitas, Catamarca, Argentinien
    O 325Stefan WEDRAC, Leoben: Von Geistern und Menschen: Ein Wegweiser zu den Freimannsgruben auf der Stangalpe (Kärnten)
    O 326Johann FRIML, Trofaiach: Der Zinnober-Bergbau in der Krumpen bei Trofaiach,Steiermark Eine Literaturzusammenstellung
    O 327Bernhard HEBERT, Graz: Zur Eisenzeit in der Obersteiermark
    O 328Alfred WEISS, Wien: Über das Silbertreiben mit Torf in Schladming
    O 329Alfred HOFER, Brunn am Gebirge: Der Flossofen und das private Hammerwerk in Edlach, Herrschaft Reichenau in Niederösterreich
    O 330Alfred HOFER, Brunn am Gebirge: Anmerkungen, welche von dem auf Eisen fürhenden Grubenbau
    O 331Gerhard SPERL, Leoben: Zwei Landschaftsgemälde mit Eisenhütten um 1600. Im Besitz von Dr. Eckhart Grohmann, Milwaukee (USA)
    O 332Günther JONTES, Leoben: Bergmännische Glaubenswelt
    O 333Wolfgang RIEDL, Weng im Gesäuse: Nationalpark Gesäuse. Geographie und Geologie
    O 334Gerhard SPERL, Leoben: AERE PERENNIOR - in honorem Ernst Preuschen (1898-1973)
    O 335Josef HASITSCHKA, Admont: Die Erforschung der Johnsbacher Bergbaue
    O 336Horst WEINEK, Eisenerz: Prähistorischer Kupferbergbau zwischen Eisenerz und Johnsbach - welche Indizien gibt es dafür?
    O 337Barbara PREßLINGER, Trieben, Hubert PREßLINGER, Trieben und Clemens EIBNER, Heidelberg: Archäologische Belege der bronzezeitlichen Kupfererzverhüttung im Paltental (Steiermark)
    O 338Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Die Kupferhütte des Stiftes Admont in Kalwang (Steiermark) - ein Überblick
    O 339Alfred WEISS, Wien: Zur Erzeugung von chemischen Grundstoffen in Österreich im 18. und 19 Jahrhundert
    O 340Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Die Eisenwerke im Umfeld von Admont seit Beginn des 19. Jahrhunderts
    O 341Ernst GAISBAUER, Ebensee: Mittelalterliche Salzgewinnung in der Obersteiermark
    O 342Josef HASITSCHKA, Admont: Kohlholz aus dem Gesäuse für Innerberg
    O 343Alois LEITNER, Hohentauern: Rohmagnesit als Bau- und Zierstein - profane und sakrale Baudenkmäler
    O 344Karl-Heinz KRISCH, Hohentauern: Geschichte des Magnesitbergbaues Hohentauern
    O 345Lieselotte JONTES, Leoben: Montanhistorische Literatur der frühen Neuzeit - 16. bis 19. Jahrhundert
    O 346Hubert PREßLINGER, Trieben und Johann TOMASCHEK, Admont: Admonter Benediktiner als Montanhistoriker - Schriften über die montanistischen Aktivitäten des Stiftes Admont
    O 347Johann TOMASCHEK, Admont und Hubert PREßLINGER, Trieben: Die metallurgisch-chemischen Schriften von Pater Dr. Guido Schenzl
    O 348Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Die Versammlung des Berg- und hüttenmännischen Vereins für Steiermark und Kärnten in Admont, 7. bis 9. September 1904
    O 361Hans Jürgen RABKO, Kraubath: Geografische und historische Highlights aus Kraubath
    O 473Karl STADLOBER, Leoben: Laudatio - Gerhard Sperl
    O 474Clemens EIBNER, Heidelberg: Kann man aus archäologischen Befunden zum Berg- und Hüttenwesen die damaligen Prozessschritte rekonstruieren?
    O 475Hubert PREßLINGER, Trieben: Schlackenkunde - ein Muss bei der Rekonstruktion metallurgischer Verfahren und Schmiedetechnologien
    O 476Marcus WANDINGER, München: Das Schneeberg-Archiv des Südtiroler Bergbaumuseums - Sprachrohr der Geschichte. Grubenrisse, Magazinscheine, und die Wiederauffindung des Nullpunktes des Schneegerber Koordinaten-Systems
    O 477Karla ODER, Ravne na Koroskem: Franz Rosthorn, Unternehmer, und Alfons Müller, Archäologe, und deren Rolle im Eisenwesen und der Geschichte im slowenischen Raum
    O 478Lieselotte JONTES, Leoben: Einleitung zur Tagung in Jochberg
    O 479Walter IBER, Graz: Arachivalien zur Vorgeschichte der ÖMV/OMV: Die Zeit der Sowjetischen Mineralölverwaltung (SMV), 1945-1955
    O 480Herbert HUTTERER, Wien: Münz- und Bergwesen im Österreichischen Staatsarchiv
    O 481Georg NEUHAUSER, Innsbruck: Von ertrunkenen Bergrichtern, Wirtshausschlägereien und abgeforenen Schenkeln - Das Tiroler Landesarchiv un die Besonderheiten bezüglich Montanistik in der fürhen Neuzeit
    O 482Andreas ROHRBACHER, Wien: Bergbau und die Zeit danach - Archive und deren Zugänglichkeit
    O 483Wilhelm GüNTHER, Puch bei Hallein: Die öffentlichen und privaten Montanarchive und ihre Zugänglichkeit im Bereich der Montanforschung am Beispiel Salzburgs
    O 484Robert KAMMERLANDER, Graz: Archivinformationssysteme - des Pudels Kern im digitalen Zeitalter
    O 485Hubert PREßLINGER, Trieben: Miszelle - Das Wunder des heiligen Antoninus (Antonius) von Florenz in einer Eisenhütte nördlich von Florenz
    O 486Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Miszelle - Eine Anmerkung zu Christion Dopplers Biografie
  • 54/2015: res montanarum - Kohlebergbau in Hausruck. Die Kohlevorkommen des Mürz- und des Murtales mit Schwerpunkt Seegraben und Fohnsdorf
    O 456Walter POHL, Krems a. d. Donau: Geologie und Paläogeopgraphie der Kohlenmulden des Hausruck (Oberösterreich)
    O 457Manfred SCHöNLIEB, St. Pantaleon: Salzach-Kohenbergbau-Gesellschaft m.b.H. - Geschichte und Technik
    O 458Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Bergbau-Ingenieur Josef Heinrich Koestler und seine Wolfsegger Jahre 1903-1918/19
    O 459Lieselotte JONTES, Leoben: Pferdekraft. Die Nutzung von Pferden im Bergbau
    O 460Gerhard A. STADLER, Wien: Kulturdenkmale des Kohlenbergbaus im Hausruck
    O 461Stefan LUEGINGER, Linz: Von der Kohle zum Salz, die Eisenbahn im Dienste des Bergbaus
    O 462Josef WEICHENBERGER, Linz: Was bleibt: nur ein Archiv?
    O 463Harald TISCHHARDT, Leoben: Geschichte des Glanzkohlenbergbaues Seegraben
    O 464Reinhard F. SACHSENHOFER, Kraubath: Geologie der Kohlevorkommen entlang der Mur-Mürzfurche
    O 465Heinz KOPP, Fohnsdorf: Montangeschichte des Kohlenbergbaus Fohnsdorf
    O 466Hans Jürgen RABKO, Kraubath: Die soziale Lage der Seegrabener Bergarbeiter
    O 467Franz JäGER, Parschlug: Der Parschluger Kohlenbergbau. Seine Geschichte und Entwicklung von 1800 bis 1959
    O 468Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Braunkohle (Glanzkohle) aus Fohnsdorf und aus Seegraben für Erzröstung, Roheisen- und Stahlerzeugung. Verbrennen - Verkoken - Vergasen
    O 469Helmut LACKNER, Wien: Der lange Abschied von der Kohle. Das Ende des obersteirischen Kohlenbergbaues
    O 470Hans KOLB, Bruck a.d. Mur: Die Kohlenbergbaue Urgental - Bruck a. d. Mur, Winkl - Kapfenberg und Göriach - Turnau. Eine Spurensuche
    O 471Lieselotte JONTES, Leoben: Bergstadt Leoben - Bergmännisches und studentisches Brauchtum in Leoben
    O 472Gerhard SPERL, Leoben: Zum Bergmannsdenkmal in Judendorf-Seegraben
  • 3/2015: Sonderband 3/2015 175 Jahre Montanuniversität Leoben - Von der montanistischen Lehranstalt in Vordernberg zur Montanuniversität in Leoben
    O 536Gerald SCHöPFER , Graz: Wohlstand in Österreich: Der Steirische Erzberg trug wesentlich zur Entwicklung der Schwerindustrie bei
    O 537Franz HARNONCOURT-UNVERZAGT, Graz: Mythos Erzherzog Johann
    O 538Günther JONTES, Leoben: Erzherzog Johann schreibt an Peter Tunner 1836-1840. Quellen zur europäischen Erkundungsreise des ersten Professors der steiermärkisch-ständischen montanistischen Lerhanstalt in Vordernberg
    O 539Peter KONECNY, Bratislava (Slowakei): Die Berg- und Forstakademie Schemnitz. Vor und während der Revolution 1848/49
    O 540Lieselotte JONTES, Leoben: Von Leoben in die Welt. Bemerkenswerte Absolventen und Studierende an der Montanuniversität Leoben und ihrer Vorgänger
  • 53/2014: res montanarum - Gemischtes Heft
    O 447Friedrich P. SPRINGER (VERSTORBEN), Belle: Von den Bergordnungen der Frühen Neuzeit zu den Berggesetzen des neunzehten Jahrhunderts
    O 448Gerhard F. HIEBSCH, Singen, Deutschland: Historischer Bergbau nördlich der Schweiz im einst benachbarten Vorderösterreich
    O 449Eckart PASCHE, Willich, Deutschland: 850 Jahre Freiberg - Hauptstadt des Erzgebirges
    O 450Karl WIROBAL, Hallstatt: Historische Bergstabln im Museum Hallstatt
    O 451Erwin Maria RUPRECHTSBERGER, Linz, Hubert PREßLINGER, Trieben und Christian COMMENDA, Linz: Metallkundliche Untersuchungen mittelalterlicher Schwerter aus dem Voralpenraum.
    O 452Johann FRIML, Trofaiach: Eisen für Judenburg. Der Weg von Fessnach zur Schmelz im Seetal.
    O 453Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Carl August" - und wie noch ? Biografisches und Berufliches zum Montanisten Carl August Ritter von Frey (1825 - 1898).
    O 454Horst LACKNER, Leoben und Lieselotte JONTES, Leoben: Entwicklung des Hüttenwerkes Donawitz seit 1945 Franz Narbeshuber
    O 455Hubert PREßLINGER, Trieben: Metallographische Beurteilung einer römerzeitlichen Roheisenprobe aus Windischgarsten/Oberösterreich - Miszelle
  • 2/2014: Sonderband 2/2014 - Blei für Silber - Zink für Messing. Der Bergbau am Südtiroler Schneeberg
    O 515Josef PAHL, Ridnaun (Italien): Vom Bergwerk zum Museum
    O 516Claus-Stephan HOLDERMANN, Ranggen : Der Südtiroler Schneeberg/Moos in Passeier. Revierstrukturen aus 800 Jahren Bergbaugeschichte vor dem Hintergrund ausgewählter historischer und montanarchäologischer Quellen
    O 517Walter INNERHOFER, Schenna (Italien): Der Schneeberg in Passeier-Einst begehrter Arbeitsplatz und harte Arbeit - Heute einmaliges Bodendenkmal, Wanderziel und Schutzhütte
    O 518Hermann SCHöLZHORN: Die Entwicklung der Erzaubereitung in Maiern von der mechanisch-elektromagnetischen Separation Ende des 19. Jahrhunderts zum Flotationsverfahren im 20. Jahrhundert
    O 519Leopold WEBER, Wien: Rechtliche und geotechnische Voraussetzungen für den Betrieb von Schaubergwerken in Österreich
    O 520Heinz WIDMANN, St. Leonhard in Passeier: Vom Knappenwirtshaus zur Schutzhütte Schneeberg
    O 521Paul FELIZETTI, Ridnaun (Italien): Der Schneeberg - ein hochalpiner Bergbau in Südtirol
    O 522Gerhard SPERL, Leoben: Blei vom Schneeberg für die Schmelzhütte der Fugger in Litzlfelden bei Kitzbühel, Tirol
    O 523Claus-Stephan HOLDERMANN, Ranggen : Geschichte und Technik des Montanwesens am Schneeberg/Moos in Passeier. Montanarchäologische Grundlagenforschungen zur mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Bergbaugeschichte Südtirols. Ein Forschungsprojekt des Spüdtiroler Bergbaumusueums- Standortbest
    O 524Andreas RAINER, Ridnaun (Italien): Die Entwicklung des Erztransportes am Schneeberg vom Saumtier zur Seilbahn un dem Bau des Poschhausstollens
    O 525Marcus WANDINGER, München: Über das Markscheidewesen am Bergwerk am Schneeberg
    O 526Christian THURNER M.SC., München und Peter WASMEIER, München: Open-Source-Geoinformationssysteme als Grundlage für montanarchäologische Arbeiten - Grundlagen, Feldarbeiten und Aufbau
    O 527Hans Michael REIBNAGEL, Wien: Gezähe im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit. Schwazer Bergbuch, Agricola, und was noch?
    O 528Brigitta ERSCHBAUMER, Innsbruck, Martin MALLAUN, Innsbruck und Peter UNTERLUGGAUER, Innsbruck: Die alpine Flora Südtirols im Wandel
    O 529Thomas BACHNETZER , Innsbruck: Frühmittelalterlicher Lavezabbau am Pfitscherjoch in den Zillertaler Alpen, Nordtirol
    O 530Marcus WANDINGER, München: Der Knappen-Kelch vom Schneeberg
    O 531Karl LANTHALER, Moos im Passeier (Italien): Die Seelsorge am Schneeberg
    O 532Gerhard SPERL, Leoben: Der Prophet Daniel als heiliger Bergbaupatron, Ursprung und Verbreitung der Verehrung als Helfer im Bergbau
    O 533Valerio ROSSI, Tarvis (Italien): Der Bergbau in Raibl und sein Museum mit Schaubergwerk
    O 534Silvia GUIDERI, Piombio (Italien) und Gerhard SPERL, Leoben: Ein Vorzeigeprojekt zur Erklärung der Bergbaugeschichte Italiens in 3000 Jahren
    O 535Flavio DE CASSAI, Agordo (Italien): La fine delle attivitá minerarie (Cu/Pb (Ag)/Zn) in Val Temperino e il Paro Archeominerario di San Silvestro
  • 52/2013: Vorträge der Tagungen Köflach, Grünbach am Schneeberg und Neuberg a. d. Mürz
    O 424Gottfried ALDRIAN, Stainztal: Weg (mit) der Kohle
    O 425Helmuth LANDSMANN, Bärnbach: GKB 2012 - Rekultivierung, Nachnutzung, Altbergbausicherung.
    O 426Ernst LASNIK, Voitsberg: Zur Geschichte der Bergbaue der Graz-Köflachr Eisenbahn- und Bergbau-Gesellschaft (GKB) im Voitsberg-Köflacher- und Wieser-Revier
    O 427Alfred WEISS, Wien: Pioniere des Kohenbergbaus
    O 428Günther JONTES, Leoben: Brauchtum der Berg- und Hüttenleute. Eine Besonderheit der Volkskultur
    O 429Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Das weststeirische Eisenhüttenwerk in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts - Aufschwung und Untergang.
    O 430Reinhard F. SACHSENHOFER, Kraubath: Entstehung der Kohlevorkommen in der Weststeiermark.
    O 431Ernst LASNIK, Voitsberg: Das Bergbaumuseum für das Köflach-Voitsberger Bergrevier.
    O 432Ernst LASNIK, Voitsberg: Von der Waldglashütte zur Glasindustrie. Zur Geschichte der Glashütten im Bezirk Voitsberg.
    O 433Claus LUKASCZYK, Kreuzberg/Stmk.: Das Wies-Eibiswalder Glanzkohlenrevier
    O 434Leopold WEBER, Wien: Zur Geologie der niederösterreichischen Kohlenlagerstätten.
    O 435Michael WAGREICH, Wien, Doris REISCHENBACHER, Leoben, Stephanie NEUHUBER, Wien, Christa-Charlotte HOFMANN, Wien, Gerald HOFER, Wien, Marie-Louise GRUNDTNER, Leoben, Magda BOTTIG, Wien und Erich DRAGANITS, Wien: Zur Geologie der kohleführenden Grünbach-Formation und der Gosaumulde von Grünbach (NÖ)
    O 436Georg REISNER, Grünbach am Schneeberg: Aus der Geschichte Grünbachs und Schrattenbachs
    O 437Wolfgang HAIDER-BERKY, Neunkirchen: Urgeschichtlicher Bergbau in Grünbach und der näheren Umgebung.
    O 438Godfrid WESSELY, Wien, Barbara MELLER, Wien und Birgitt ASCHAUER, Waidhofen/Ybbs: Die Kohleführende Lunz-Formation (Karnium, Trias) in Niederösterreich - Ergebnisse neuer paläontologischer Untersuchungen.
    O 439Harald SCHMID, Lilienfeld (Niederösterreich): Der historische Steinkohlenbergbau von Schrambach und Lilienfeld. Eine Zeitreise.
    O 440Hans Peter BOJAR, Graz: Lazulith, Pretulit, und Flussgold. Ein mineralogischer Streifzug durch das obere Mürztal.
    O 441Walter PUSCH, Lilienfeld (Niederösterreich) und Heidemarie LAMPL, Traisen: Versuche zur Nutzung der Erzvorkommen im Bereich Lilienfeld
    O 442Rudolf Werner SOUKUP, Wien: Alchemie und Bergbau zur Amtszeit des 33. Abtes des Stiftes Neuberg Leopold Fölsch (1671-1700).
    O 443Alfred WEISS, Wien: Der Einfluss des Merkantilismus auf die Montanwirtschaft des Stiftes Neuberg
    O 444Martina PALL, Graz: Eisenkunstguss aus Österreich und der Monarchie
    O 445Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Ab 1830 gab es bahnbrechende Neuerungen …" Beiträge der Eisenhütten Lanau und Neuberg zum metallurgisch-technischen Frotschritt
    O 446Erwin GRUBER, Altenberg: Historische Bergwerke in Altenberg an der Rax. - Miszelle
  • 51/2013: Montangeschichte der Region Ratten, Rettenegg und St. Kathrein am Hauenstein und Benedikt Hermann 1755-1815
    O 408Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Roheisen- und Stahlerzeugung diesseits und jenseits des Pfaffensattels
    O 409Alfred WEISS, Wien: Zur Geschichte des Blei- und Silbererzbergbaus am Prinzkogel bei Rettenegg.
    O 410Franz MITTERMüLLER, Graz, Steiermärkisches Landesarchiv: "Wohin und zurück" - Ursachen und Folgen regionalen Strukturwandels am Beispiel des oberen Feistritztales
    O 411Dietmar JAKELY, Graz und Bernd MOSER, Graz: Mineralienvielfalt in der Region Ratten und Rettenegg
    O 412Alfred WEISS, Wien: Zur Geschichte der Gewinnung von mineralischen Rohstoffen in der Nordoststeiermark.
    O 413Lieselotte JONTES, Leoben: Univ.-Prof. Dr. Josef Fuglewicz (1876-1972) Bergdirektor in Ratten o.ö. Professor für Bergbaukunde an der Montanistischen Hochschule Leoben.
    O 414Christian WEBER, Breitenau am Hochlantsch: Eisenbahnen und Bergbau im Feistritztal.
    O 415Johann POSCH, Ratten: Bergbau Ratten - Kogel und Bergbau Ratten-St. Kathrein am Hauenstein.
    O 416Elisabeth OBERNIGG, Wien: Braunkohlebergbau St. Kathrein a. H.-Ratten 1921-1960.
    O 417Helmut W. FLüGEL, Graz: Bemerkungen zur Benedikt-Hermann-Forschung
    O 418Gerhard SPERL, Leoben: Das Gusseisen des Eugen von Inzaghi (Abt von St. Lambrecht 1737-1760).
    O 419Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Über Benedikt Hermann´s Ansichten zur Eisenmetallurgie.
    O 420Alfred WEISS, Wien: Der Einfluss des Merkantilismus auf das österreichische Montanwesen des 18. Jahrhunderts.
    O 421Heike KELLNER, Murau: Benedikt Hermann und seine Beschäftigung im Fürstenhaus Schwarzenberg.
    O 422V.V. FILATOV, Jekaterinburg/Russland: Die russische Odyssee von Benedikt Franz Johann Hermann. - Miszelle
    O 423Dorin-Ioan RUS, Graz: Wald und Bergbau im Samuel Köléseris Buch - Miszelle
  • 50/2012: Jubiläumsausgabe 50. Heft
    O 383Karl-Heinz LUDWIG, Bremen: Ansichen zur Herausbildung der Montangeschichte als Wissenschaft
    O 384Josef HASITSCHKA, Admont: Was birgt der Name Berg? Eine historisch-topografische Untersuchung zu den Bedeutungen von
    O 385Walter LEITNER , Innsbruck: Ein steinzeitliches Silexbergwerk im Kleinwalsertal, Vorarlberg
    O 386Karl WIROBAL, Hallstatt: Welterbe Hallstatt. Erfolgsgeschichte einer mehrtausendjährigen Bergbaukultur
    O 387Walter PROCHASKA, Leoben, Barbara PREßLINGER, Trieben, Hubert PREßLINGER, Trieben und Clemens EIBNER, Heidelberg: Archäometallurgie Paltental - eine großartige Erfolgsgeschichte
    O 388Brigitte CECH, Wien: Die Ergebnisse der archäologischen Untersuchungen zur Produktion von ferrum Noricum am Hüttenberger Erzberg (Kärnten) in den Jahren 2003-2009.
    O 389Gerhard SPERL, Leoben: Zur Herstellung der Stahlsäule in Delhi (Indien), 4. Jahrhundert n. Chr.
    O 390Roland HAUBNER, Wien, Susanne KLEMM, Wien und Susanne STROBL, Wien: Graglach von der Dreimärkte-Eisenstraße, Steiermark. Metallographische Untersuchungen archäologischer Eisenfunde und historische Betrachtungen zur Technologie der Eisengewinnung in der Neuzeit.
    O 391Heinz KLOGER, Thörl (Steiermark): Schmiedeeiserne Bleibüchsen, Das Geheimnis ihrer Herstellung um 1500 durch die kaiserlichen Waffenschmiede Peter und Sebald Pögl in Thörl, Steiermark.
    O 392Martina PALL, Graz: Schmiedeeisen in der Hanns Schell Collection. Schloss, Schlüssel, Beschlag und Gitter.
    O 393Walter PUSCH, Lilienfeld (Niederösterreich): Bewahren und Verändern - Überlebensstrategien des Gstettenhammers in Marktl bei Lilienfeld (Niederösterreich) durch drei Jahrhunderte.
    O 394Günther BIERMANN, Klagenfurt: Magische Wegweisungen und Suchpraktiken (bergmännische Prospektion) wor mehreren Jahrhunderten.
    O 395Hans-Henning WALTER, Freiberg, Deutschland: Die "Bergfabriken" im sächsischen Erzgebirge
    O 396Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Ältere Erzröstanlagen in Österreich. Beispiele für diese wenig beachteten Aggregate der Erzvorbereitung für den Verhüttungsprozess.
    O 397Harald KOFLER, Gossensaß/Italien: Die Erzkästen und Schmelzhütten des Berggerichtes Gossensaß-Sterzing im südlichen Wipptal (Südtirol) vom 15. Jahrhundert bis in die erste Hälfte des 16. Jahrhunderts
    O 398Gerhard DEISSL, Graz: Versuche zur Gewinnung und Nutzung mineralischer Kohle durch die Vordernberger Radmeister im 18. Jahrhundert
    O 399Peter MERNIK, Innsbruck: Der Bergbau Schwaz in der Mitte des 16. Jahrhunderts. Eine Ordnung vom 9. Februar 1552.
    O 400Fritz GRUBER, Böckstein (Salzburg): Der völlige Niedergang des Tauern-Goldbergbauers zwischen 1560 und 1590/1600
    O 401Karl GöTZENDORFER (VERSTORBEN), Leonding: Balaya. Eine historisch bedeutsame Bleilagerstätte in der Türkei.
    O 402Günter B. L. FETTWEIS, Leoben: Überden bedeutenden Germann Georg Ernst Multz von Walda (1688-1748) und den möglichen Einfluss seiner Handschriften auf das Lehrbuch
    O 403Alfred WEISS, Wien: Anton David Steiger von Amstein. Montanist, Mineraloge und Unternehmer.
    O 404Bertl SONNLEITNER, Ybbsitz (Niederösterreich): Ins Ahrntal nicht nur de Kupfererzes wegen ... Eine Spurensuche in Südtirol.
    O 405Friedrich P. SPRINGER (VERSTORBEN), Belle: Zur Geschichte der Tiefbohrtechnik aus der Perspektive von Lehr- und Fachbüchern
    O 406Lieselotte JONTES, Leoben: Der Neubau der Montanistischen Hochschule Leoben in den Jahren 1908-1910.
    O 407Lieselotte JONTES, Leoben: Das Jahr 1938 an der Montanistischen Hochschule in Leoben anhand der Geschäftsprotokolle.
  • 47/2012: Peter-Tunner-Gedenksymposium
    O 349Wolfhard WEGSCHEIDER, Leoben: Die Zukunft der Montanuniversiät Leoben
    O 350Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Peter Tunner - Biografie und Umfeld
    O 351Heribert HIEBLER, Leoben: Peter Tunner und das Hüttenwesen zu seiner Zeit
    O 352Günter B. L. FETTWEIS, Leoben: Peter Ritter von Tunner als Professor für das Bergwesen
    O 353Lieselotte JONTES, Leoben: Peter Tunner und das Studium in Leoben
    O 354Gerhard SPERL, Leoben: Peter Tunner und die Montangeschichte
    O 355Heinz GAMSJäGER, Trofaiach: Peter Tunner und der Genius loci der Alma mater leobiensis
    O 356Peter Tunner - Selbstbiographie
    O 357Verena KREHON, Wien: Restaurierung des Denkmals für Peter Ritter v. Tunner in Leoben 2008/09
    O 358Günter B. L. FETTWEIS, Leoben: Zu o. Universitätsprofessor Dr. phil. Arno W. Reitz. Nachtrag zu den Erinnerungen...
    O 359Helmut W. FLüGEL, Graz: Bemerkungen zu den Briefen des Berghauptmanns Bededikt Hermann aus Russland an Freiherrn von Moll - Miszelle
    O 360Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Hochschulprofessor Dr.-Ing. Franz Czedik Freiherr von Eysenberg, 1898-1960. Zur 50. Wiederkehr seines Todestages - Miszelle
  • 1/2012: Sonderband 1/2012 Der Steirische Erzberg - Seine wirtschaftliche, soziale und kulturelle Bedeutung
    O 487Josef HASITSCHKA, Admont: Die "Erfindung" des steirsichen Erzbergbes um das Jahr 712 oder: wer hat´s erfunden
    O 488Gerald SCHöPFER , Graz: Der steirische Erzberg und die industrielle Entwicklung Österreichs
    O 489Roman SANDGRUBER, Linz: Land der Hämmer
    O 490Susanne KLEMM, Wien: Archäologische Funde mittelalterlicher Eisenverhüttung und Holzkohlenproduktion im Nahbereich des Steirischen Erzberges
    O 491Gerhard DEISSL, Graz: Zur Organisation des Eisenwesens im steirischen Erzberggebiet vom Spätmittelalter bis in die Zeit Kaiser Josefs II.: die Innerberger Hauptgewerkschaft und die Vordernberger Radmeisterkommunität
    O 492Susanne STROBL, Wien, Susanne KLEMM, Wien und Roland HAUBNER, Wien: Achäologische Funde mittelalterlicher Eisenverhüttung und Holzkohlenproduktion im Nahberich des Steirischen Erzberges
    O 493Michaela C. SCHOBER, Linz: Von der Österreichisch-Alpine Montangesellschaft und den Vereinigten Österreichischen Eisen- und Stahlwerke zur heutigen voestalpine (1881-2011)
    O 494Franz MITTERMüLLER, Graz, Steiermärkisches Landesarchiv: Aufstände, Unruhen und Arbeitsdisziplin am steirischen Erzberg 1500-1800
    O 495Barbara SCHLEICHER, Wien: Weniger Verdienst,mehr Leistung, vorübergehend längere Arbeitszeiten - Sozialpolitik eines deutsch-österreichischen Stahlriesen
    O 496Ewald Matthias TAUBER, Leoben: Die wirtschaftlichen Nebengebäude bergmännsicher Wohnhäuser in der Steiermark. Eine volkskundliche Hausforschung im Umkreis der Oswaldikirche in Eisenerz
    O 497Günther JONTES, Leoben: Brauchtum der Berg- und Hüttenleute. Eine Besonderheit der alpenländischen Volkskultur
    O 498Helmut EBERHART, Graz: Heilige Barbara beschütze uns. Heiliger Daniel bitt für uns. Zu Entstehung und Funktion zweier Berbaupatronate
    O 499Günther JONTES, Leoben: Die Auffindung des Steirischen Erzberges - Entstehungswege der bekanntesten steirischen Bergbausage und ihre Verbindung mit der Auffindung der
    O 500Erich PARTSCH, Wien : Der gemeine alte Eisenerztische Berck=Reimen
    O 501Simone HUBER und Peter HUBER: Eisenblütenkästchen-Volkskunst aus Eisenerz
    O 502Wolfgang WEDRAC, Leoben: Das Bergrecht am Steirischen Erzberg
    O 503Josef HASITSCHKA, Admont: Kohlholz aus dem Gesäuse für Innerberg
    O 504Walter PROCHASKA, Leoben: Die Sideritvererzungen des Steirishen Erzbergs - aktueller Stand der Forschung
    O 505Horst WEINEK, Eisenerz: Nichteisenmetall-Bergbau um den Steirischen Erzberg
    O 506Harold UMFER, Eisenerz: Abbautechnik am Steirischen Erzberg einst, heute und morgen
    O 507Armin KOGELBAUER, Eisenerz: Entwicklung und Zukunft der Erzaufbereitung am Steirischen Erzberg
    O 508Peter POLAK: Die Markscheiderei am Steirischen Erzberg
    O 509Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Zur Geschichte der Roheisenerzeugung in Eisenerz
    O 510Hans Jörg STEINER: Aufbereitung am Steirischen Erzberg
    O 511Sigrid GüNTHER: Zur Sommerfrische und zum Wintersport nach Eisenerz
    O 512Sigrid GüNTHER: Berühmte Personen im Umfeld des Steirischen Erzberges
    O 513Manfred HOHN, Wien : 1300 Jahre Erzabbau und 202 Jahre Eisenbahnen am steirischen Erzberg
    O 514Gudrun DANZER , Graz: Über den Steirischen Erzberg als Bildmotiv
  • 49/2010: Hermann Kätelhön: Bergmann im Schachthut 1933
    O 374Eckart PASCHE, Willich, Deutschland: Ein Bergmann will ich werden ...
    O 375Hubert PREßLINGER, Trieben und Johann TOMASCHEK, Admont: Das Wissen vom Eisen im Frühmittelalter - ein Blick in die Etymologiae des Isidor von Sevilla
    O 376Klaus Peter MARTINEK, München, Deutschland und Armin HANNEBERG, Haar: Beitrag zur Geschichte des Schwazer Bergwerksvereins (1855 bis 1957)
    O 377Barbara PREßLINGER, Trieben, Hubert PREßLINGER, Trieben und Wernfried NEUPER, Unterzeiring: Der Zeiringer Reiftanz, der Zeiringer Schwerttanz - lebendiges bergmännisches Brauchtum
    O 378Johann FRIML, Trofaiach: Erz und Eisen in der Krumpen und in der Zölz bei Trofaiach, Steiermark
    O 379Wilhelm SCHUSTER (VERSTORBEN) und Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Die letzten vier Jahrzehnte der Eisenhütten in bzw. bei Gusswerk und des Hochofenwerkes in Aschbach nach dessen Übernahme durch das Ärar 1859
    O 380Gerhard SPERL, Leoben: Eine historische Diskussion um technische und wirtschaftliche Änderungen im Kärntner Eisenwesen um 1760
    O 381Reinhard BACHER: Ölmine in Monteoru. Eine montanhistorische Rarität. - Miszelle
    O 382Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Die gusseiserne Kirche in Istanbul - Miszelle
  • 48/2010: Kraubath und die Montanistik
    O 362Johann Georg HADITSCH, Graz: Petrologie und Geochemie der Ultramafitite von Kraubath
    O 363Gerhard DEISSL, Graz: Erkundung neuer Erzlagerstätten durch die Vordernberger Radmeisterkommunität im 18. Jahrhundert
    O 364Walter ZEDNICEK, Feldbach: Der Magnesit von Kraubath als Ausgangspunkt für die heute weltweit benötigten feuerfesten Erzeugnisse auf Basis Magnesia
    O 365Michael GRILL, Leoben: Grundlagen der hydrometallurgischen Verarbeitung von Kraubather Ultramafit zu reinem Magnesiumoxid und anderen Produkten
    O 366Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Über das ehemalige Eisenwesen zwischen Knittelfeld und St. Michael in Obersteiermark
    O 367Peter HüBNER, Scheinfeld, Deutschland: Schwarzenberg und die Erfindung der Schiffsschraube. 150. Todestag von Josef Ressel
    O 368Reinhard F. SACHSENHOFER, Kraubath und Wilfried GRUBER, Kraubath: Entstehung der Kohlevorkommen von Leoben und Fohnsdorf
    O 369Walter PROCHASKA, Leoben: Geologie und Lagerstätten in der Region Kraubath - Kurzfassung
    O 370Helmut ANTREKOWITSCH, Leoben: Nickel aus dem Kraubather Ultramafit im Verglich zu weltweit angewandten Herstellungsverfahren - Kurzfassung
    O 371Gerd GRAF, Breitenau: Fa. MAGNIFIN Magnesiaprodukte GmbH & Co KG in Breitenau - Verfahren und Produkte - Kurzfassung
    O 372Bernd MOSER, Graz: Mineralogische Notizen aus dem Kraubather Serpentingebiet - Aktuelles und Historisches - Kurzfassung
    O 373Wolfgang MöRTH, Graz: Der Abbau der Pronat Steinbruch Preg GmbH in Preg - Kurzfassung
  • 46/2009: Stift Admont und seine Beziehung zum Berg- und Hüttenwesen
  • 45/2008: Gemischtes Heft
  • 44/2008: res montanarum
    O 305Gerhard SPERL, Leoben: Vorwort
    O 306Peter MERNIK, Innsbruck: Peter Scholl, Bergrichter zu Hall 1552 – 1566
    O 307Friedrich P. SPRINGER (VERSTORBEN), Belle: Delius gegen Justi – ein Bruderzwist
    O 308Alfred WEISS, Wien: Johann Gothardt Walcher, ein steirischer Montanist im ausgehenden 18. Jahrhundert
    O 309Johannes SEIDL, Wien: Ami Boué (1794 – 1881), ein Vermittler erdwissenschaftlicher Erkenntnisse zwischen Westeuropa und Österreich
    O 310Gerhard SPERL, Leoben: Theodor Haupt (1807 – 1891) – Bergrat in der Toskana
    O 311Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Friedrich Lang (1819 – 1886), genannt „der Kreuzfahrer“ – ein seltsamer Eisenmetallurge
    O 312Fritz GRUBER, Böckstein (Salzburg): Dipl.-Ing. Dr. techn. Karl Imhof (1873 – 1944) und sein Wirken im Nassfelder Goldbergbau
    O 313Karl WIROBAL, Hallstatt: Der Montanist Hans Reinl, ein Spitzenalpinist seiner Zeit
    O 314Karl HUBER, Wien: Der Erdölpionier Mjr. d. R. Ing. Friedrich Musil
    O 315Gerhard SPERL, Leoben: Dipl.-Ing. Dr. phil. Egon Krajicek, „Urgestein“ des MHVÖ
    O 316Heinz KLOGER, Thörl (Steiermark): Heiz Kloger, Jahrgang 1927 – Soldat, Heimatvertriebener, Minenräumer, Eisenhüttenmann
    O 317Bertl SONNLEITNER, Ybbsitz (Niederösterreich): „Panta rhei“ – Das Leoben des Alfred Habermann
    O 318Reinhold REIMANN, Graz: Eine Blütezeit des „Ruhrgebietes im Südosten“. Über Geschichte, Berg- und Hüttenwesen des Banater Berglandes in den Jahren von 1920 bis 1948
  • 43/2008: res montanarum
    O 292Gerhard SPERL, Leoben: Geleitwort für Karl Stadlober zum Achtziger
    O 293Leopold WEBER, Wien: Laudatio – Karl Stadlober zum 80. Geburtstag
    O 294Lieselotte JONTES, Leoben: Juridische Montan-Eleven. Die Rechtswissenschaften an der Bergakademie/Montanistischen Hochschule Leoben
    O 295Gerhard SPERL, Leoben: Zur Bergordnung von Massa Marittima in der Toskana (1225-1325). Die Rolle der Metallurgie im mittelalterlichen Montanwesen Italiens
    O 296Peter MERNIK, Innsbruck: Bleiglanz- und Galmeigruben im 16. Jahrhundert beim „Krumpen Lärch“ im Gleierschtal im Karwendel – ein Konflikt über die Größe der Maße
    O 297Georg STERK, Maria Wörth (Kärnten): Der Wandel in der Politik um die Mitte des 19. Jahrhunderts und seine Auswirkungen auf die Behörden und die Montanwirtschaft, insbesondere in der Steiermark
    O 298Günter B. L. FETTWEIS, Leoben: Über Gutes im Bösen: Zum Artikel „Bergbau im Wandel – Lassing und die Folgen für den Bergbau, die Bergbauwissenschaften und die Montangeschichte“ von Helmut Lackner, res montanarum 29/2002
    O 299Helmut W. FLüGEL, Graz: Die ersten Lehrbücher der Montanwissenschaft in der österreichischen Monarchie: Peithner und Delius
    O 300Wolfgang WIELAND, Murau: Epitaphien und Grabsteine der Murauer Hammerherren bei der St. Matthäus-Pfarrkirche
    O 301Robert KONOPASEK †, Leoben: Felipe Guaman Poma de Ayala: Besitzverhältnisse und der spanische Bergbau im Lateinamerika des 16. Jahrhundert. Arbeitsverhältnisse der indigenen Bevölkerung im lateinamerikanischen Bergbau während der frühen Jahrzehnte der spanischen Inbesitznahme
    O 302Hubert PUTZ, Salzburg: Der Bergbaudistrikt Altenberg-Silbereck (Lungau, Salzburg) und seine Montangeschichte
    O 303Leopold WEBER, Wien: Zur Entwicklung des österreichischen Kohlen- und Erzbergbaus nach dem 2. Weltkrieg
    O 304Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Aus der Geschichte des Berg- und hüttenmännischen Vereins für Steiermark und Kärnten
  • 42/2007: res montanarum
    O 281Renate MAIER, Obdach: Ein historischer Rundgang im Markt Obdach
    O 282Johann TOMASCHEK, Admont: Herrschaft und Schloss Admontbichl
    O 283Thomas MöRTL, Obdach und Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: „In Liebe und Dankbarkeit gewidmet von den trauernden Hinterbliebenen“. Grab- und Gedenksteine für Hammer- und Sensengewerken in der Pfarrkirche zu Obdach (Steiermark)
    O 284Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Zur jüngeren Geschichte des Eisenwesens bei und in Obdach
    O 285Helmut LACKNER, Wien: Die ehemaligen Sensenwerke im Obdacher Land
    O 286Klaus DöRFLER, Graz: Der Leukophyllit-Bergbau Kleinfeistritz bei Weißkirchen (Steiermark). Gestern, heute und morgen
    O 287Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Der Kohlenbergbau in Obdach. Ein Beitrag zur Kenntnis der Montan- und Wirtschaftsgeschichte im Bezirk Judenburg (Steiermark) und im obersten Lavanttal (Kärnten)
    O 288Hubert PREßLINGER, Trieben und Wernfried NEUPER, Unterzeiring: Produktionsdaten des „Leopold-Hochofens“ in Möderbrugg (Steiermark).
    O 289Hubert PREßLINGER, Trieben, Wernfried NEUPER, Unterzeiring und Harald HARMUTH, Leoben: Die Verschleißfutterzustellung des „Franzisci-Hochofens“ in Möderbrugg (Steiermark).
    O 290Horst WEINEK, Eisenerz: Besuch des Nationalparks Triglav in Slowenien.
    O 291Alfred WEISS, Wien: Altes Verweserhaus in Niederalpl bei Mürzsteg abgebrannt.
  • 41/2007: res montanarum
    O 264Rudolf SCHRATTER, Hüttenberg: Geleitwort
    O 265Gerhard SPERL, Leoben: Vorwort
    O 266Hubert SCHENN, Lölling (Kärnten) und Kurt DIEBER, Knappenberg (Kärnten): Die Bergkapelle auf der Lölling-Sonnseite (Gemeinde Hüttenberg)
    O 267Günther BIERMANN, Klagenfurt: Wenig bekannte Bergbauheilige in Kärnten
    O 268Kurt DIEBER, Knappenberg (Kärnten): Das Bergbauprojekt Maria Waitschach – ein Rückblick
    O 269Kurt DIEBER, Knappenberg (Kärnten): anderungen über den Hüttenberger Erzberg in Kärnten
    O 270Georg Karl WALACH, Leoben: Archäometrische Prospektion im Raum Hüttenberg – ein Überblick
    O 271Brigitte CECH, Wien: Archäologische Untersuchungen zum Ferrum Noricum auf der Fundstelle Semlach/Eisner am Hüttenberger Erzberg
    O 272Georg WALACH, Leoben, Hubert PREßLINGER, Trieben und Brigitte CECH, Wien: Stoffkundliche Beurteilung des Ofenmöllers römerzeitlicher Schachtöfen in Hüttenberg/Kärnten
    O 273Georg WALACH, Leoben, Hubert PREßLINGER, Trieben und Brigitte CECH, Wien: Das Roheisen in der Römerzeit
    O 274Otto Helmut URBAN, Wien und Hubert PREßLINGER, Trieben: Norischer Stahl – Beurteilungsergebnisse römerzeitlicher Funde vom Magdalensberg in Kärnten
    O 275Hubert PREßLINGER, Trieben: Phosphorlegierter Stahl – ein Werkstoff der keltischen Schmiede im Donauraum
    O 276Hubert PREßLINGER, Trieben: Der Mythos über das Härten von Stahl
    O 277Gerhard SPERL, Leoben: Norikum und Etrurien – Technologische Beziehung in der Eisenmetallurgie
    O 278Georg Karl WALACH, Leoben, Georg WALACH, Leoben, Hubert PREßLINGER, Trieben und Brigitte CECH, Wien: Der mittelalterliche Eisenschmelzplatz auf der Kreuztratte am Hüttenberger Erzberg
    O 279Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Mechanisch-technologische Erprobung des 1864 in Heft (Kärnten) erzeugten Bessemerstahls
    O 280Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Die Eingliederung der Hüttenberger Eisenwerks-Gesellschaft in die Österreichisch-Alpine Montangesellschaft 1881
  • 40/2007: res montanarum
    O 253Gerhard SPERL, Leoben: Grußwort
    O 254Tillfried CERNAJSEK, Wien: Laudatio für Lieselotte Jontes
    O 255 Verzeichnis der Publikationen von Lieselotte Jontes
    O 256Günter B. L. FETTWEIS, Leoben: Über die „Deklaration der Fortführer des geistigen Erbes der berühmten Bergakademie in Schemnitz“ vom 30. November 2001
    O 257Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Die Professoren Richard Walzel (1895-1977) und Franz Czedik-Eysenberg (1898-1960) als Montanhistoriker
    O 258Johannes SEIDL, Wien und Franz PERTLIK, Wien: Eduard Sueß als akademischer Lehrer. Eine Synopsis der unter seiner Anleitung verfassten Dissertationen
    O 259Albert SCHEDL, Wien, Josef MAURACHER, Wien, Pjotr LIPIARSKI, Wien und Tillfried CERNAJSEK, Wien: Das zentrale Bergbaukartenverzeichnis für Österreich – eine Maßnahme zur Erhaltung des kulturellen Erbes in den Bergbau- und Erdwissenschaften
    O 260Joanne V. LERUD-HECK, Golden (Colorado/USA): Arthur Lakes – Eduator, Minister, and Artist of the American West
    O 261Günther JONTES, Leoben: „Auf Schusters Rappen“. Reisen zu Fuß im 19. Jahrhundert – Umstände und Bedingnisse
    O 262Gerhard DEISSL, Graz: Der Pfennwerthandel der Vordernberger Radmeister (16. – 18. Jahrhundert)
    O 263Gerhard SPERL, Leoben: Silber aus etruskischem Blei
  • 39/2006: res montanarum
    O 233Gunnar ILLING, Bad Bleiberg: Geleitwort
    O 234Oskar SCHULZ, Innsbruck: Die Entstehung der Bleiberger Lagerstätte
    O 235Gerhard NIEDERMAYR, Wien: Mineralschätze Bleibergs
    O 236Gerhard SPERL, Leoben: Die Urgeschichte des Bleies
    O 237Peter PASCHEN, Leoben: Blei als Hilfsmittel bei der Edelmetallerzeugung
    O 238Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Blei- und/oder Zinkhütten in Österreich seit Beginn des 19. Jahrhunderts
    O 239Thomas ZELOTH, Klagenfurt: Die Bleiberger Bergwerks Union und Bleiberg im Spannungsfeld der wirtschaftlichen, sozialen und politischen Entwicklung
    O 240Erwin ECKHART, Bad Bleiberg: Das Ende der BBU-Bergbaue
    O 241Kyriakos PETRIDIS, Leoben: Rechtliche Probleme bei der Schließung von Bergbauen
    O 242Hans WULZ, Bad Bleiberg: Der letzte Hunt und Der traurige Bergmann
    O 243Michael GRAFENAUER, Bleiberg-Kreuth: Vom Bergbau zum Tourismus – Bad Bleiberg als Beispiel für einen gelungenen Strukturwandel
    O 244Peter SIMON, Nassereith und Armin HANNEBERG, Haar: Zur Geschichte des Blei-Zink-Bergbaus bei Nassereith in Tirol
    O 245Peter GSTREIN, Innsbruck: 3500 Jahre Schwarzer Bergbau
    O 246Friedrich Hans Ucik †. 2. Mai 1942 – 5. November 2005 (Nachruf)
    O 247 Montanhistorische Publikationen von Friedrich Hans Ucik
    O 248Ferdinand PRUGGER, Villach-Landskron: Das Überleben eines alpinen Kleinsterzbergbaues im weltweiten Wettbewerb am Beispiel Waldenstein, Kärnten
    O 249Gernot KUGLITSCH, Feistritz a. d. Gail (Kärnten): Religion und Bergbau – Kulturhistorische Beispiele im Kärntner Raum
    O 250Karl Herbert KASSL, St. Georgen i. G. (Kärnten): Raša – ein historischer Kohlebergbau in Istrien
    O 251Robert KONOPASEK †, Leoben: Kupfer und Bronze im vorkolumbischen Amerika – Ein Nachtrag zum Artikel in res montanarum 37/2006,
    O 252Bertraud HABLE, Stadl a. d. Mur: Die Hämmer am Laßnitzbach bei Murau (Steiermark)
  • 38/2006: res montanarum
    O 220Karl STADLOBER, Leoben: Gruß- und Dankesworte.
    O 221Heribert HIEBLER, Leoben: Grußworte.
    O 222Clemens EIBNER, Heidelberg: Laudatio
    O 223Veröffentlichungen von Gerhard Sperl.
    O 224 Graphitrichtreihe nach Gerhard Sperl.
    O 225Andreas LIPPERT, Wien: Zur frühesten Gewinnung und Verarbeitung von Kupfer in den Ostalpen.
    O 226Hubert PREßLINGER, Trieben und Clemens EIBNER, Heidelberg: Urzeitliche Kupferproduktion, Versorgung der Bergbaugebiete in den Ostalpen und die Bedeutung der Metalldeponierungen.
    O 227Susanne KLEMM, Wien/Eisenerz: Die Erforschung der prähistorischen Kupfergewinnung in den Eisenerzer Alpen 1955-2005.
    O 228Radomír PLEINER, Prag: Metallography of Celtic Iron Tools: Five Objects from a Hoard in Southern Bohemia.
    O 229Robert KONOPASEK †, Leoben: Spitzelofen, ein Marmorsteinbruch aus römischer Zeit in Kärnten.
    O 230Alfred WEISS, Wien: Schladming – ein bemerkenswertes hochalpines Bergbaugebiet,
    O 231Günther JONTES, Leoben: bod-gser – Gold im alten Tibet.
    O 232Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Die österreichischen Kupferhütten seit dem ersten Drittel des 19. Jahrhundert – Ein Überblick.
  • 37/2006: res montanarum
    O 214Gerhard SPERL, Leoben: Geleitwort.
    O 215Anton KNERZL, Ölbarn: Grußwort.
    O 216Karl Herbert KASSL, St. Georgen i. G. (Kärnten): Der Thaddäus-Stollen als Besucherbergwerk.
    O 217Peter PASCHEN, Leoben und Jörg WALLNER, Brixlegg: Hüttenprozesse in der Walchen.
    O 217Herwig BACHLER, Ölbarn: Der Öblaner Kupferweg.
    O 218Horst WEINEK, Eisenerz: Prähistorische Schlackenplätze auf der Sonnseite im Johnsbachtal (Steiermark) – wo waren die dazugehörigen Bergbaue?
    O 219Robert KONOPASEK †, Leoben: Kupfer und Bronze im vorkolumbischen Amerika.
  • 36/2005: res montanarum
    O 206Gerhard SPERL, Leoben: Der Universal-Montanist Alfred Weiß, Würdigung eines jungen Siebzigjährigen.
    O 207Alfred WEISS, Wien: Entstehung und Entwicklung der Zeitschrift „res montanarum“.
    O 208Gottfried SCHWEIZER, Frohnleiten (Steiermark): Karl Lachenbauer - Bilder, Skizzen und Tagebuchnotizen aus einem Montanistenleben um die Wende zum 20. Jahrhundert.
    O 209Peter STROBL, Linz: Adolf Krautner (1838-1848) - Leben eines Hütteningenieurs vor den Hintergrund des industriellen Eisenwesens in der Österreichisch- ungarischen Monarchie im 10. Jahrhundert.
    O 210Karl WIROBAL, Hallstatt: Der Montanist Josef Gerscha.
    O 211Harald TISCHHARDT, Leoben: Hans Pienn (1908-2001) - Montanhistoriker, Sachse, Steirer und Leobener.
    O 212Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Aus dem Leben eines „Leobener“ Bergingenieurs: Josef Heinrich Koestler
    O 213Wolfgang WIELAND, Murau: Schwarzenbergische Montanbeamte in der Frühzeit des Turracher Bessemerverfahrens.
  • 35/2005: res montanarum
    O 193Ewald TSCHABITSCHER, Steinfeld im Drautal: Grußwort
    O 194Kurt SCHWAGER, Steinfeld im Drautal: Gleitwort.
    O 195Karl Herbert KASSL, St. Georgen i. G. (Kärnten): Gedanken zu einer Bergbauthemenstraße in Oberkärnten.
    O 196Wilhelm DEUER, Klagenfurt: Kurzgefasste Geschichte der Marktgemeinde Steinfeld - ein Bergbauzentrum im Wandel der Zeit.
    O 197Kyriakos PETRIDIS, Leoben: Die Entwicklung des Bergrechts unter besonderer Berücksichtigung Kärntens.
    O 198Gerhard NIEDERMAYR, Wien: Mineralschätze Oberkärntens - eine Zusammenfassung.
    O 199Johann Georg HADITSCH, Graz: O. M. FRIEDRICH und die Lagerstättenforschung in Kärnten.
    O 200Gerhard SPERL, Leoben: Themenstraßen zur Montankultur Europas.
    O 201Friedrich Hans UCIK, Köttmannsdorf (Kärnten): Die Messingindustrie in Oberkärnten und ihre Metallversorgung.
    O 202Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Das jüngere Eisenwesen in der Region Möll-, oberes Drau- und Gailtal - eine Übersicht.
    O 203Adolf SALZMANN, Obervellach (Kärnten): Beispiele für den Einfluss des Montanwesens auf Baukultur und Kunst in Oberkärnten (Kurzfassung).
    O 204Karl Herbert KASSL, St. Georgen i. G. (Kärnten): Der Niedergang des Bergbaus in Oberkärnten als Folge von Globalisierung und Strukturwandel (Kurzfassung).
    O 205Brigitte CECH, Wien, Hubert PREßLINGER, Trieben und Georg Karl WALACH, Leoben: Brigitte Cech, Wien; Hubert Presslinger, Trieben und Georg Karl Walach, Leoben: Interdisziplinäre Untersuchungen zum Ferrum Noricum am Hüttenberger Erzberg - ein Vorbericht (Bearbeitete Fassung des Vortrages „Arbeitsweise und Möglichkeiten der Montanarc
  • 34/2004: res montanarum
    O 178Karl STADLOBER, Leoben: Grußwort
    O 179Gerhard SPERL, Leoben: Plädoyer für Professor Fettweis.
    O 180 Bibliographie von Professor Günter B. L. Fettweis 2000- 2004.
    O 181Rainer SLOTTA, Bochum: Geleitwort.
    O 182Heinz Walter WILD, Dinslaken: Der Beitrag österreichischer Montanisten zur Entwicklung der Sprengtechnik.
    O 183Georg STERK, Maria Wörth (Kärnten): Der aerariale Metall- und Steinkohlenbergbau in der monarchie von 1841 bis 1852. Wirtschaftliche und bergtechnische Entwicklungen.
    O 184Horst WAGNER, Leoben: Der österreichische Bergbau im Wandel der Zeit (1950-heute).
    O 185Alfred WEISS, Wien: Zur Amalgamation von Erzen und Hüttenprodukten im 18. Jahrhundert.
    O 186Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf und Karl Herbert KASSL, St. Georgen i. G. (Kärnten): Der Edelmetallbergbau auf der Kärntner Seite des Kloben bei Heiligenblut.
    O 187Georg WALACH, Leoben: Prähistorischer Kupferbergbau in den Eisenerzer Alpen (Steiermark).
    O 188Lieselotte JONTES, Leoben: Die ersten Leobener Studentinnen. Ein Beitrag zum Frauenstudium in Österreich.
    O 189Gerhard SPERL, Leoben: Reisen von Studenten der Bergakademie Freiberg und Beamten des Freiberger Montanwesens in die Bergreviere des alten Österreich.
    O 190Gerhard SPERL, Leoben: Geschichte und Stand der Montanarchäologie in Österreich
    O 191Karl-Heinz LUDWIG, Bremen: Ein Fürstenspiegel des Bergbaus im Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit.
    O 192Fritz GRUBER, Böckstein (Salzburg): Einige Ausdrücke des Montanwesens in etynologisch-sprachgeschichtlicher Sicht.
  • 33/2004: res montanarum
    O 160Karl STADLOBER, Leoben: Geleitwort.
    O 161Heribert HIEBLER, Leoben: Vorwort.
    O 162Fritz WEISSENBACHER, Trieben: Begleitwort.
    O 163Brigitte CECH, Wien: Einführender Überblick
    O 164Georg WALACH, Leoben, Barbara PREßLINGER, Trieben, Hubert PREßLINGER, Trieben und Clemens EIBNER, Heidelberg: Fünf Jahre Arbeit im Projekt
    O 165Georg Karl WALACH, Leoben und Georg WALACH, Leoben: Frühes Berg- und Hüttenwesen zwischen Palten-, Liesing-, Johnsbachtal und Admont - Verzeichnis der Bodendenkmale.
    O 166Georg WALACH, Leoben: Die bronzezeitliche Kupfergewinnung im Palten- und im Liesingtal, Prospektionsbefunde und vergleichende Bewertung.
    O 167Gerd RANTITSCH, Leoben und Walter PROCHASKA, Leoben: Die Verteilungsmuster von Schwermetallen im Bereich eines urzeitlichen Kupferschmelzplatzes im Paltental.
    O 168Clemens EIBNER, Heidelberg: Die mittelbronzezeitliche Fundstelle
    O 169Mike HAUSTEIN, Freiberg/Sachsen: Die Thermolumineszenzdatierung einer alten Metallhüttenschlacke aus dem Paltental.
    O 170Lutz KUNSTMANN, Freiberg/Sachsen: Ergebnisse der archäometallurgischen Untersuchungen zum Röstprozess in der spätbronzezeitlichen Kupfermetallurgie in den Ostalpen.
    O 171Walter PROCHASKA, Leoben und Hubert PREßLINGER, Trieben: Beurteilung der chemischen Analysenergebnisse von bronzezeitlichen Laufschlacken und metallischen Rohprodukten - eine Einteilung nach Talschaften.
    O 172Hubert PREßLINGER, Trieben: Chemische Analysen von spätbronzezeitlichen Metallprodukten - ein Hinweis auf die Erzeugungsstätten?
    O 173Hubert PREßLINGER, Trieben und Clemens EIBNER, Heidelberg: Die spätmittelalterliche Silberhütte in St. Lorenzen im Paltental.
    O 174Bernhard HEBERT, Graz: Archäologische Untersuchung eines Altwegesystems bei Treiben. Ein Beitrag zur Infrastruktur in den steirischen Alpen.
    O 175Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Frischhütten im Palten- und im steirischen Ennstal. Zur Geschichte der Stahlerzeugung seit Mitte des 19. Jahrhunderts.
    O 176Johann TOMASCHEK, Admont und Hubert PREßLINGER, Trieben: Zum 100. Todestag des Historikers Pater Dr. h. c. Jakob Wichner.
    O 177Johann TOMASCHEK, Admont und Hubert PREßLINGER, Trieben: Erinnerungen Pater Jakob Wichners als Kaplan in St. Lorenzen im Paltental.
  • 32/2004: res montanarum
    O 153Marcus WANDINGER, München: Der Bergbau am Stubenferner oberhalb der Magdeburger Hütte (Schafalpe, Pflersch, Südtirol). Ein hochalpiner Erzbergbau mit bemerkenswerter Weganlage und Felsinschriften.
    O 154Marcus WANDINGER, München: Über Wiederbelebungsversuche des Bergbaus im Pflersch, Südtirol. Transkription einer Handschrift aus dem 18. Jhdt.
    O 155Günther BIERMANN, Klagenfurt: "Zum kunstreichen Spiegel". Volksgäubige Vorstellungen über den "Bergspiegel" in der Erzählüberlieferung des kärntnerisch-steirischen Grenzraums und überliefertes "Geheimwissen" in Archivalien des Kärntner Landesarchivs.
    O 156Johann GRUBER, St. Michael i. O.: Österreichisches Notgeld mit Bergbaumotiven.
    O 157Gerhard DEISSL, Graz: Die Wallfahrten von Vordernberg nach Mariazell im Zeitalter des Barock.
    O 158Horst WEINEK, Eisenerz: Weisen Flurnamen, die mit der Silbe
    O 159Robert KONOPASEK †, Leoben: Zwei tödliche Duelle von Studenten der Bergakademie bzw. der Montanistischen Hochschule Leoben.
  • 31/2003: res montanarum
    O 148Wolfgang WIELAND, Murau: Murau: Bundschuh und seine Umgebung. Ein bemerkenswertes Gebiet mit Bergbaugeschichte und seltenen Bräuchen.
    O 149Karl Herbert KASSL, St. Georgen i. G. (Kärnten): Auf den Spuren der Erzbasis der „Franzenshütte“ in Bundschuh (Lungau).
    O 150Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Das Hochofenwerk „Franzenshütte“ in Bundschuh (Gemeinde Thomatal, Land Salzburg) und seine Entwicklung zum Hochofen-Museum.
    O 151Wernfried NEUPER, Unterzeiring: Franz Xaver Neuper und Josef Pesendorfer, zwei obersteirische Gewerken. Ihre Bedeutung für die Wirtschafts- und Sozialgeschichte in Unterzeiring, Rottenmann und Bundschuh.
    O 152Karl Herbert KASSL, St. Georgen i. G. (Kärnten) und Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Bergmännisch-geologische Exkursionen der Steiermärkisch-ständischen Montan-Lehranstalt in Vordernberg 1841-1845.
  • 30/2003: res montanarum
    O 135Karl STADLOBER, Leoben: Der Schladminger Bergbrief.
    O 136Alfred WEISS, Wien: Zur Gewinnung und Verarbeitung von Kobalt- und Nickelerzen in der Steiermark und in Salzburg im 18. und 19. Jahrhundert.
    O 137Leuther VON GERSDORFF, Otterfing (Deutschland): Die Familie des Johann Rudolf Ritter von Gersdorff (1781-1849).
    O 138Michael LEH, Neschwitz (Deutschland): Johann Rudolf Ritter von Gersdorff - sein Leben und Umfeld.
    O 139Walter STIPPERGER, Graz: ohann Rudolf Ritter von Gersdorff - seine Bedeutung für das österreichische Bergwesen und seine Bindung an Schladming.
    O 140Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Johann Rudolf R. v. Gersdorff und seine Versuche zur Stahlerzeugung aus Eisenerz (direkter Weg) und aus festem Roheisen.
    O 141Bernd MOSER, Graz: Über Gersdorffit und einige Schladminger Nickel-Kobalterze aus der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts in der Sammlung des Grazer Joanneums.
    O 142Werner PAAR, Salzburg: Die Nickel- und Kobaltlagerstätten im Raume Schladming: Eine mineralogisch-lagerstättenkundliche Betrachtung.
    O 143Peter PASCHEN, Leoben: Die historische Nickelverhüttung im Raum Schladming- Mandling,
    O 144Ingrid HASLINGER, Wien: Nickelverarbeitung in Österreich.
    O 145Die Erzeugung von Nickel und seine Weiterverarbeitung zu Alpaka in Sachsen und den Preußischen Ländern.
    O 146Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Aus der Geschichte des Fürst Schwarzen- bergischen Eisenwerkes in Turrach.
    O 147Karl WIROBAL, Hallstatt: Stundenberge und (prä-)historischer Bergbau.
  • 29/2002: res montanarum
    O 126Lieselotte JONTES, Leoben: Die Universitätsbibliothek der Montanuniversität Leoben. Eine technisch-wissenschaftliche Bibliothek mit starkem Bezug zur Montangeschichte.
    O 127Marcus WANDINGER, München: Die Kirchen zu Biberwier (Tirol) und ihr Bezug zum Bergbau.
    O 128Robert KONOPASEK †, Leoben: Das Bergwerk in Raibl (Cave del Predil). Ein Rückblick auf die sechshundertjährige Geschichte des 1991 stillgelegten Blei-Zink-Bergbaues.
    O 129Karl WIROBAL, Hallstatt: Historische Stollen in Hallstatt.
    O 130Karlheinrich TINTI, Leoben: Das Kalkwerk in St. Peter-Freienstein (Steiermark).
    O 131Reinhold REIMANN, Graz: Das Aufblühen eines von Natur aus reichen Landes. Über Geschichte, Berg- und Hüttenwesen des Banater Berglandes in den Jahren von 1718 bis 1920.
    O 132Helmut LACKNER, Wien: Bergbau im Wandel – Lassing und die Folgen für den Bergbau, die Bergbauwissenschaften und die Montangeschichte.
    O 133Gerhard DEISSL, Graz: Fron und Wechsel in den mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Bergordnungen des Ostalpenraumes.
    O 134Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Fohnsdorf: Zur Stahlerzeugung der ehemaligen Felten & Guilleaume-Hütte in Diemlach bei Kapfenberg (Steiermark).
  • 28/2002: res montanarum, PROF. DR. CLEMENS EIBNER ZUM 60. GEBURTSTAG.
    O 121Hubert PREßLINGER, Trieben: Der Bau metallurgischer Anlagen in der Spätbronzezeit.
    O 122Hubert PREßLINGER, Trieben und Walter PROCHASKA, Leoben: Chemische Analysen von bronzezeitlichen Laufschlacken.
    O 123Eva-Maria MAURER, Leoben, Hubert PREßLINGER, Trieben und Walter PROCHASKA, Leoben: Die Schwermetallbelastung in der Umgebung eines urzeitlichen Kupferschmelzplatzes im Paltental.
    O 124Georg WALACH, Leoben und Brigitte CECH, Wien: Urzeitliche Kupferschlacken-plätze in der Grauwackenzone zwischen Eisenerzer Alpen (Steiermark) und Rax-/Schneeberggebiet (Niederösterreich) - eine Übersicht.
    O 125Hubert PREßLINGER, Trieben und Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Zur Geschichte des Eisenerzbergbaues am Blahberg bei Admont.
  • 27/2002: res montanarum, GEDENKHEFT FÜR PAUL W. ROTH.
    O 114Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf und Alfred WEISS, Wien: Paul Werner Roth 1941-2001. Ein Nachruf als postume Würdigung.
    O 115Günter B. L. FETTWEIS, Leoben: Über die Professoren des Fachgebietes Bergbaukunde an der Montanuniversität Leoben im 20. Jahrhundert, soweit sie nicht mehr unter uns sind.
    O 116Lieselotte JONTES, Leoben: Die Grazer Jahre der Montanistischen Hochschule 1934-1937.
    O 117Alfred WEISS, Wien: Beitrag zur Geschichte des Bergrechts und der Bergbehörden Salzburgs.
    O 118Karl Herbert KASSL, St. Georgen i. G. (Kärnten): Zur gegenwärtigen Situation ehemaliger Oberkärntner Edelmetallbergbaue.
    O 119Horst WEINEK, Eisenerz: Erkundung von Saumwegen im Raum Eisenerz unter Zuhilfenahme von Flurnamen – eine Möglichkeit, Feldforschung zu betreiben.
    O 120Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Zur älteren Geschichte des 1895/97 erbauten Hochofenwerkes in Servola bei Triest.
  • 26/2001: res montanarum
    O 108Brigitte CECH, Wien: Historische Edelmetallgewinnung auf der Insel Sado, Japan. Teil 1: Geschichte, Gewinnung der Erze.
    O 109Diethelm DOBERNIG: Chronik des Blei-, Zinkerzbergbaus Lafatsch/Tirol 1951-1963.
    O 110Gerald FUCHS: Montangeschichtliche Denkmale in der Walchen bei Öblarn, Steiermark.
    O 111Alfred WEISS, Wien: Eine bemerkenswerte „Gedenkschrift“ über den Bergbau und die Hütte in der Walchen bei Öblarn/Steiermark.
    O 112Bertraud HABLE, Stadl a. d. Mur: Nachtrag zur Miszelle über ein unbekanntes Bergbaugebiet oberhalb der Cäciliakirche bei St. Ruprecht ob Murau (Steiermark).
    O 113Alfred WEISS, Wien: Johann Rudolf Ritter von Gersdorff, ein österreichischer Montanbeamter und Unternehmer.
  • 25/2000: res montanarum
    O 104Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Das Apold-Fleißner-Erzröstverfahren.
    O 105Andreas RAUTER: Wasserkraft die Wasser schafft. Von der Wassersäulenmaschine bis zum Wassertonnenaufzug beim Blei-Zinkerzbergbau Bleiberg Kreuth.
    O 106Horst WEINEK, Eisenerz: Das Mannschaftsbuch von Alois Miesbach`s Steinkohlenwerk in Groß-Hollenstein.
    O 107Alfred WEISS, Wien: Bemerkungen zur einstigen Herstellung von Herrengrunder Bechern.
  • 24/2000: res montanarum
    O 103DER WISMATH-AUFZUG, EIN WASSERTONNENAUFZUG AM STEIRISCHEN ERZBERG.
  • 23/2000: res montanarum
    O 96Robert HESSE: Ein Fronkasten am Silberbergbau in Semriach bei Graz.
    O 97Herbert KUNTSCHER: Bergbau an der Reichsgrenze: Zinnober-Bergbau und Quecksilberverhüttung in Vallalta (ehemals Venetien, Italien) und Sagron-Mis (ehemals Tirol, Österreich).
    O 98Gernot PICCOTTINI: Zum Römerzeitlichen Bergbau in Kärnten.
    O 99Hans Jörg STEINER: Aufbereitungstechnische Untersuchung von Sulfiderzresten aus einer alten Aufbereitung im Gebiet des Oberen Bockartsees.
    O 100Alfred WEISS, Wien: Wassertonnenaufzüge.
    O 101Jens KUGLER: Ein Wassertonnenaufzug zur Personenförderung im sächsischen Erzbergbau.
    O 102Lothar RIEDEL: Fördertechniken im Kalkwerk Heidelbach/Erzgebirge.
  • 22/1999: res montanarum
    O 95em. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. h. c. mult. GÜNTER B. L. FETTWEIS ZUM 75. GEBURTSTAG. Ein Porträt.
  • 21/1999: res montanarum
    O 94ZUR GESCHICHTE DES ÖSTERREICHISCHEN TALKBERGBAUES.
  • 20/1999: res montanarum
    O 93GESCHICHTE DER ERDWISSENSCHAFTEN IN ÖSTERREICH. Symposium am 22. Februar 1999 in Graz.
  • 19/1998: res montanarum
    O 9220 JAHRE ARBEITSKREIS PALTEN – LIESINGTAL. Zur Montangeschichte des Bezirkes Liezen.
  • 18/1998: res montanarum
    O 91Alfred WEISS, Wien und Walter SEDLAK: EIN RAITBUCH DES EHEMALIGEN BERGGERICHTES BLEIBERG
  • 17/1998: res montanarum
    O 90ZUM GEDENKEN AN PETER RITTER VON TUNNER, 1809 – 1897
  • 16/1997: res montanarum
    O 82Inge FRANZ: Franz von Baader und die österreichische Glaserzeugung.
    O 83Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Das Siemens-Martin-Verfahren in Österreich 1868 – 1982. Rückblick und Überblick.
    O 84Paul W. ROTH: Peter Tunners „Montanreise“ nach Großbritannien (1837) und ihr Niederschlag in seinen Publikationen.
    O 85Reinhard BACHER: Die Bedeutung des Tiefbohrunternehmens „Van Sickle“ in der Entwicklung der österreichischen Kohlenwasserstoffindustrie.
    O 86Erwin PINK: Metals in Nakhi Scripts.
    O 87Elmar NIEDING: Literaturdatenbank-Montanwesen.
    O 88Reinhold REIMANN, Graz: Besuch im Schieltal. Ein Tag im südlichsten Landstrich Siebenbürgens.
    O 89Günter B. L. FETTWEIS, Leoben: Darlegungen zur ersten international organisierten wissenschaftlichen Gesellschaft der Erde (1786 – 1791) anläßlich der zweiten Auflage der Schrift „Über Ignaz von Born und die Societät der Bergbaukunde“.
  • 15/1996: res montanarum
    O 81Claus LUKASCZYK, Kreuzberg/Stmk.: DER ÖSTERREICHISCHE KOHLENBERGBAU SEIT 1945
  • 14/1996: ÖSTERREICHISCHE BEITRÄGE ZU EHREN VON GEORGIUS AGRICOLA.
    O 80Österreichische Beiträge zu Ehren von Georgius Agricola
  • 13/1995: ZUR MONTANGESCHICHTE VON NEUBERG AN DER MÜRZ.
    O 79Zur Montangeschichte von Neuberg an der Mürz. Ein Führer für den Schaustollen Arzsteinwand
  • 12/1995: res montanarum
    O 70Georg WALACH, Leoben und Brigitte CECH, Wien: Montanarchäologische Untersuchung des historischen Edelmetallbergbaues im Bockhartrevier, KG Böckstein, Bad Gastein, Salzburg.
    O 71Karl Herbert KASSL, St. Georgen i. G. (Kärnten): Der Ölschieferbergbau Windische Höhe in Kärnten.
    O 72Günter B. L. FETTWEIS, Leoben: Über Lagerstättenausrichtung und Abbauverfahren als Gegenstand und Aufgabe montanhistorischer Forschung.
    O 73Leopold WEBER, Wien: Das Lagerstätten-Informations-System.
    O 74Paul W. ROTH: Zu Peter Tunners Aufzeichnungen über den britischen Bergbau 1837.
    O 75Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Das Ritter v. Friedau`sche Eisenwerk in der Walchen bei Mautern im Liesingtal (Steiermark).
    O 76Richard KLEIN: Vom Bergrichter zur Berghauptmannschaft.
    O 77Reinhold REIMANN, Graz: Der DAGV Leoben - ein bergakademischer Gesangverein im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts.
    O 78Horst WEINEK, Eisenerz: Die heilige Barbara, eine christianisierte keltische Erdgöttin?
  • 11/1995: res montanarum
    O 62Otfried WAGENBRETH: Georg Agricola als Renaissance-Wissenschaftler und Begründer der Montanwissenschaften.
    O 63Christian KNOTHE: Ungewöhnliche Kreisteilungen im alpenländischen Markscheidewesen des 16. und 17. Jahrhunderts (Alpenkompaß und Hallstätter Verschinungen).
    O 64Alois FELLNER: Das Salinenwesen in Oberösterreich in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
    O 65Alfred WEISS, Wien: Zur Geschichte der Gewinnung und Verarbeitung von mineralischen Rohstoffen im Raum Kottes-Purk.
    O 66Richard HOFBAUER: 36 Jahre Grafitabbau der Firma Industrie & Bergbaugesellschaft Pryssok & Co. KG im Niederösterreichischen Waldviertel.
    O 67Andreas THINSCHMIDT: Die Nutzung des Marmors im Raum Kottes (Bezirk Zwettl, Niederösterreich).
    O 68Andreas THINSCHMIDT und Günther LASSI: Geologischer Lehrpfad in der Marktgemeinde Kottes-Purk.
    O 69Horst WEINEK, Eisenerz: Ein Beitrag zum Begriff „EISENWURZEN“.
  • 10/1995: res montanarum
    O 61ZUR MONTANGESCHICHTE DES RAUMES ARZBERG-HAUFENREITH.
  • 9/1994: res montanarum
    O 60GEORGIUS AGRICOLA – GEDENKVERANSTALTUNG. „Das Montanwesen im Zeitalter des Georgius Agricola“ an der Montanuniversität Leoben.
  • 8/1994: res montanarum
    O 54Günter B. L. FETTWEIS, Leoben: Zu Inhalt und Struktur des „Schwazer Bergbuchs“ von Ludwig Lässl 1556 aus bergbaukundlicher Sicht.
    O 55Wolfgang L. REITER: Die Uranlagerstätte in St. Joachimstal und die Radioaktivitätsforschung in Österreich.
    O 56Inge FRANZ: Lapis Philosophorum - Stein der Weisen oder Katzensilber ? Gedanken zu einer „mineralischen“ Ethik.
    O 57Tillfried CERNAJSEK, Wien: Montanistik im Exlibris.
    O 58Michael HACKENBERG und Peter GOTTSCHLING: Der Grillenberg bei Payerbach, NÖ (ein neues Schaubergwerk in Niederösterreich).
    O 59Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Der Elektrolichtbogenofen Bauart Fiat in den Stahlwerken in Ferlach und in Donawitz.
  • 7/1993: MONTANHISTORISCHE OBJEKTE IM NÖRDLICHEN TEIL DES BEZIRKES MÜRZZUSCHLAG.
    O 53Montanhistorische Objekte im nördlihen Teil des Bezirkes Mürzzuschlag
  • 6/1993: res montanarum
    O 48Günter B. L. FETTWEIS, Leoben: Professor für Bergwesen Albert Miller Ritter v. Hauenfels – Würdigung mit Genealogie und Bibliographie zur 175. Wiederkehr seines Geburtstages.
    O 49Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Der ehemalige Manganerz-Bergbau auf der Glöcklalpe im Bodinggraben bei Molln (Oberösterreich).
    O 50Sebastian BIANGARDI: Einige Bemerkungen zum urzeitlichen Kupferbergbau in Mitterberg.
    O 51Gyula VIKTOR: Bergmännische Geduldflaschen aus Rudybanya.
    O 52Anton DENK: Die Freimaurerbewegung im 18. Jahrhundert.
  • 5/1992: res montanarum
    O 36Simone HUBER und Peter HUBER: Die Medaille aus Nagyager Tellur.
    O 37Diets SAUER und Erich SCHROLL: Tellur in Natur und Technik.
    O 38Diets SAUER und Erich SCHROLL: Tellur und Medizin.
    O 39Ferenc SZABADVARY: Die Entdeckung des Tellurs.
    O 40Istvan TRINGLI: Franz Joseph Müller als bekannter und unbekannter Wissenschafter.
    O 41Simone HUBER und Peter HUBER: Franz Joseph Müller Freiherr von Reichenstein - seine Bedeutung für die Mineralogie und seine Veröffentlichungen.
    O 42Joseph PEYER: Franz Joseph MÜLLNER - Vorfahren und Kindheit.
    O 43Georg MUTSCHLECHNER: Franz Joseph Müller in Tirol (1775 – 1778).
    O 44Ion DORDEA: Aus dem Leben und Wirken des Gubernialrats Franz Joseph Müller von Reichenstein als Leiter des Siebenbürgischen Bergwerksthesauriats in den Jahren 1778-1802.
    O 45Jozef VOZAR: Franz Joseph Müller in der Slowakei.
    O 46Alfred WEISS, Wien: Die Entwicklung des k. k. Montanwesens im 18. Jahrhundert.
    O 47Jozef VOZAR: Das Schemnitzer Bergwesen und die Gründung der Bergakademie.
  • 4/1992: res montanarum
    O 19Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: em. o. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Othmar Michael FRIEDRICH. Ein Nachruf aus montangeschichtlicher Sicht.
    O 20Bericht über die Tagung „Schneeberg und Prettau“ - Schwerpunkte des Südtiroler Bergbaumuseums.
    O 21Karl OBERHAUSER: Von der Idee zur Verwirklichung des Südtiroler Bergbaumuseums.
    O 22Hermann SCHöLZHORN: Vom Bergbau Schneeberg zum Montandenkmal.
    O 23Richard SPIESS: Geologie des Schneebergzuges (Kurzfassung).
    O 24Johann Georg HADITSCH, Graz: Die Lagerstätte Schneeberg in Südtirol.
    O 25Hans Michael VOELCKEL: Wie meine Bücher „Chronik vom Schneeberg“ (1978) und „Schneeberg 800 Jahre Bergbau“ (1989) entstanden sind.
    O 26Johann Georg HADITSCH, Graz: Überblick über die Lagerstätten Südtirols.
    O 27Herbert KUNTSCHER: Bergbauspuren in Südtirol.
    O 28Erich EGG: Der Tiroler Metallbergbau und seine Weltgeltung 1450 - 1550.
    O 29Rudolf TASSER: Der Kupfererzbergbau von Prettau im Ahrntal - Der Erztransport und damit zusammenhängende Fragen.
    O 30Helmut RIZZOLLI: Metallversorgung der Münzstätten im südlichen tirolischen Raum.
    O 31Gerhard SPERL, Leoben: Das Kupfer für die „Schwarzen Mander“ in der Innsbrucker Hofkirche.
    O 32Gene R. SENSENIG: Italienische und deutsche Montanunternehmen in Südtirol an Hand der Quellenlage im Zweiten Weltkrieg.
    O 33Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Abschluß der Instandsetzungsarbeiten an der Erzröstanlage beim Hochofen Bundschuh.
    O 34Horst WEINEK, Eisenerz: Funde von Kupferschmelzplätzen im Raume Eisenerz.
    O 35Horst WEINEK, Eisenerz: Neues vom Arbeitskreis „Schleifsteinbrüche“ in Waidhofen/Ybbs und Umgebung.
  • 3/1991: res montanarum
    O 11Georg WALACH, Leoben: Das prähistorische Berg- und Hüttenwesen des Großraumes Leoben im Lichte geophysikalischer Forschungsergebnisse.
    O 12Johann Georg HADITSCH, Graz: Die Entwicklung des Bergbaues auf Steine, Erden und Industrieminerale im Großraum Leoben.
    O 13Walter TWRDY: Die Entwicklungsgeschichte des Grafitbergbaues Kaisersberg.
    O 14Alfred WEISS, Wien: Zur Geschichte des Chromitbergbaues Kraubath/Stmk.
    O 15Karl STADLOBER, Leoben: Die Bergbehörde Leoben vor 150 Jahren.
    O 16Hans Jörg KöSTLER, Fohnsdorf: Die Hochofenwerke im Großraum Leoben.
    O 17Sigrid GüNTHER: Der Einfluß der italienischen Renaissance am Beispiel der Gewerkenhäuser des 16. und 17. Jahrhunderts im Umkreis von Leoben an der Steirischen Eisenstraße.
    O 18Paul W. ROTH: Vordernberg als Standort der steiermärkisch-ständischen Montanlehranstalt, 1840 bis 1849.
  • 2/1991: res montanarum
    O 6Herbert KUNTSCHER: Der Schneeberg, ein technisches Denkmal des Südtiroler Erzbergbaues.
    O 7Johann Georg HADITSCH, Graz: Die Gefügekunde der Geowissenschaften – eine für die Archäometrie neue Methode.
    O 8Gerhard SPERL, Leoben: Gedanken zu einer europäischen Eisenstraße. Die Gestaltung eines europäischen Kulturweges des Eisens unter dem Patronat des Europarates in Straßburg.
    O 9Alfred WEISS, Wien und Erich FREISTäTTER: Ein Gestellsteinbruch in Halltal bei Maria Zell.
    O 10Alfred WEISS, Wien und Horst WEINEK, Eisenerz: Der untertägige Schleifsteinbruch beim Zulehen-Schlössel in Waidhofen an der Ybbs.
  • 1/1990: res montanarum
    O 1Alfred WEISS, Wien und Leopold WEBER, Wien: Montanhistorische Aufnahmen in der nördlichen Steiermark.
    O 2Georg WALACH, Leoben: Über die Erkundung von montanhistorischen Bodendenkmalen mit geophysikalischen Prospektionsmethoden.
    O 3Gunther HEISSEL und Peter GSTREIN, Innsbruck: Der Maximilianstollen am hohen Weg in Innsbruck/Tirol.
    O 4Wilhelm DENK: Das Montanzentrum Fohnsdorf ein Wahrzeichen vergangener Zeiten.
    O 5Peter SIKA: Die Bedeutung des Vereines Montandenkmal Altböckstein.